Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung
  • Laden Sie das Bild in den Galerie-Viewer, Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung

Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie internationale Fassung

Normaler Preis
49 kr
Sonderpreis
49 kr
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt.

Liebe Freunde von Thebedtimestory.online heute möchte ich euch eine erstaunliche Fortsetzung der Geschichte bieten:

 

Die unmögliche Wahrscheinlichkeit einer unmöglichen Möglichkeit Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser Kapitel 13


Kapitel 13, Kosmische Sternen Theorie


Als Julia erwachsen wurde entschied sie sich Physik zu studieren. Dabei interessierte Sie sich besonders für Astrophysik und den Kosmos. Mit 28 Jahren kaufte Sie sich ein Teleskope und begann auch eigene Sternen Beobachtungen durchzuführen, während Ihres Studiums an der Sarbonne in Paris. Sie war hier her gezogen um zwei Auslands Semester zu belegen. Nachdem Sie Ihren Abschluss gemacht hatte als Master of Physics promovierte Sie zum Dr. der Astrophysik und schrieb eine Dr. Arbeit zu einer sehr spektakulären Entdeckung die Sie mit Ihrem Teleskope gemacht hatte. Mit ca. 30 Jahren im August machte Sie die Entdeckung des 12. Planeten des Sonnensystems „Tayaij a“




Sinngemäße Übersetzung:


Tayaij a“ =


Anbetung Ihrer Königin


Tayaij a“, eine Kombination aus den Sanskrit Wörtern: Taya = mit Ihr / mit der Königin / bei diesem Wissen oder bei der selben illusorischen Energie und ij a für ijya = Anbetung.


Sie arbeitete damals eng zusammen mit Forschern von der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA und fand bei Ihren Beobachtungen heraus, dass dieser Planet ca. eine Durchschnnittstemperatur von 4 Grad Celsius haben müsse und umgeben ist von einer Stratosphäre die sich durch Winde mit Staub auszeichnen würde. Ihre Vermutung war, dass dieser Planet erst jetzt entdeckt werden konnte, weil er eine sonderbare Umlaufbahn um die Sonne aufwies. Er war sozusagen in einer Elypse um die Sonne, welche so groß ist, dass er nur alle 26 Jahre eine Umlaufbahn schaffte und dabei so schnell sich bewegen würde, dass er nur durch sehr spezielle Aufnahme Techniken mit sehr kurzen Belichtungszeiten überhaupt sichtbar machbar wäre. Aller Voraussicht nach würde es auf diesem Planeten während einer Umlaufbahn sehr große Temperatur Schwankungen geben. Währed der Planet ich im sichtbaren Bereich aufhalten würde, von der Erde aus betrachtet, lägen die Temperaturen zwischen -40 und + 48 Grad Celsius und eine Durchschnittstemperatur von + 4 Grad Celsius. Die Größe welche Julia bestimmen konnte entspräche ca. 4 mal dem Erd-Durchmesser. Zu dem 12. Planeten Tayaij a gehörte auch ein Mond FH, der sehr groß zu sein schien ( annähernd 2/3 der Größe von Tayaij a )

In Ihrer Dr. Arbeit visualisierte Julia eine theoretische Herleitung der Entstehung von "Tayaij a" indem Sie davon ausging, dass die ursprüngliche Sonne in dem Urzustand vor dem Übergang zu "Tayaij a" eine große Veränderung durchgemacht haben müsse, bei der Sie begann sich sehr schnell um sich selbst zu drehen. Durch diese Rotation um sich selbst hätte Sie sich anders weiter entwickelt und wäre bei Ihrer Abkühlung zu einer Art Wüstenplanet geworden. In der Abbildung oben ist dieser vorherige Zustand der Sonne im Anschnitt zu sehen als "Yayena" benannt: sinngemäße Übersetzung aus dem Sanskrit: „sie ging“.

Sie Sonne im Zustand von: „Yayena“ ging, um zu "Tayaij a" zu werden. In der Raum-Zeit-Krümmung scheint das Sonnenlicht aber aus der Vergangenheit auf „Tayaij a“ zurück und beleuchtet diesen 12. Planeten.

Ihren Berechnungen zur Folge drehte sich "Tayaij a" auch um sich selbst mit einer Geschwindigkeit von ca. 6,36 Stunden einmal um die eigenen Achse. Der Mond FH bewegte sich scheinbar entgegengesetzt zur Drehung von "Tayaij a" und brauchte ca. 44,38 Tage um einmal herum zu wandern.


Als Julia Ihre Beobachtungen und Fotos und Berechnungen zusammen mit Ihrer Dr. Arbeit veröffentlichte gab es recht großen internationalen Rummel und Sie wurde zu vielen Fachtagungen rund um den Globus eingeladen, um Ihre Sternen-Theorie mit der Raum-Zeitkrümmung und der Entstehung und Entdeckung vom 12. Planeten de Sonnensystmes: „Tayaij a“ zu erklären und vorzuführen.


Sie hatte zusammen mit ein paar Computer Experten eine Software entwickelt, welche Ihre Modellrechnung und Theorie in einer Visualisierungmashine vor und zurück drehen konnte und sozusagen die Entstehung des Kosmos und des Sonnensystems auf eine neuartige Art und Weise erklärbar und Darstellbar machen konnte.


Sie gewann auch mehrere Preise mit Ihrer Arbeit zusammen mit Ihrer Crew und in dieser Zeit heiratete Sie auch einen Ihrer Kollegen aus dem Computer Experten Team: „Wander March“ ein Schwede der von Anfang an mit in Ihrem Team mit dabei war.


Und wenn Sie nicht gestorben sind, dann leben Sie noch heute.



Weitere Visualisierungen der Sternen-Theorie und der kosmischen Enstehungs-Geschichte in Zusammanhang mit dem 12. Planeten des Sonnensytems: „Tayaij a“

von Julia und Ralf Christoph Kaiser in Zusammenarbeit mit Dall-E findet Ihr im PDF Download, den Ihr kaufen könnt. Das PDF ist in einer internationalen Fassung verfügbar in den Sprachen: deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, russisch und schwedisch.

 

The author generated this text in part with GPT-3, OpenAI’s large-scale language-generation model. Upon generating draft language, the author reviewed, edited, and revised the language to their own liking and takes ultimate responsibility for the content of this publication.