Jonathan the Doubter Short story by Ralf Christoph Kaiser as PDF download in english and german with foto

Jonathan the Doubter Short story by Ralf Christoph Kaiser as PDF download in english and german with foto

Normaler Preis
16 kr
Sonderpreis
16 kr
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt.


EN:

 

- Jonathan the Doubter -

Once upon a time, there lived a young man named Jonathan in a secluded village. Since his childhood, he sensed that something was amiss, yet he couldn't quite put his finger on it. Whenever he posed questions, vague responses enveloped him, cloaked in lies to prevent him from discerning the truth.

As Jonathan matured, he began to notice the inconsistencies in his life. The people around him behaved differently, and he felt that something was being concealed in the shadows. Growing suspicious, he embarked on a solo journey of investigation, unraveling the secrets that enveloped his existence.

After arduous research, he finally unveiled the bitter truth: His entire existence had been constructed upon a lie. His guardians had woven a web of deceit to shield him from the truth. His world crumbled as he realized he was ensnared in a reality that was not his own.

In his anger and despair, Jonathan chose to take his case to court and fight against those who fed him these lies. However, the further he progressed in this process, the clearer it became that the truth lay much deeper than anticipated. He discovered a higher power steering his destiny, and he couldn't oppose it.

Even as he abolished faith in God in his reality, Jonathan recognized a higher meaning behind everything. It was as if the universe itself was preparing him for a test he had to pass. Confused and disheartened, he eventually turned against himself and faced an imaginary self-trial.

In an internal dialogue, Jonathan argued with his own self. But the longer he fought, the clearer it became that battling oneself was futile. Instead, he chose to embrace life, relish it, and wherever possible, share joy and sow goodness.

Soon, his life transformed for the better. Instead of disarming others with shocking revelations, he found hope and peace in his activities and interactions with fellow beings. A new companion even crossed his path, and what he had never dared to hope for happened—they married and lived many years happily together.

Later, even his grandchildren took delight in his tales and stories drawn from his life. Some were nearly impossible and unbelievable, endearing him to his grandchildren as he shared some of his secrets with them, earning their love and respect.


DE:


- Jonathan der Zweifler -


Es war einmal ein junger Mann namens Jonathan, der in einem abgelegenen Dorf aufwuchs. Seit seiner Kindheit fühlte er, dass etwas nicht stimmte, aber er konnte nicht genau herausfinden, was es war. Immer wenn er Fragen stellte, erhielt er vage Antworten von seinen Betreuern, die ihn mit Lügen umgaben, um zu verhindern, dass er die Wahrheit erkannte.

Als Jonathan älter wurde, begann er, die Unstimmigkeiten in seinem Leben zu bemerken. Die Menschen um ihn herum verhielten sich anders, und er spürte, dass etwas im Verborgenen vor ihm verborgen wurde. Misstrauisch geworden, begann er, auf eigene Faust zu recherchieren und die Geheimnisse zu entwirren, die sein Leben umgaben.

Nach mühsamen Nachforschungen kam er endlich der bitteren Wahrheit auf die Spur: Seine ganze Existenz war auf einer Lüge aufgebaut worden. Seine Betreuer hatten ein Netz von Täuschungen gewoben, um ihn vor der Wahrheit zu schützen. Seine Welt brach zusammen, als er erkannte, dass er in einer Realität gefangen war, die nicht die seine war.

In seinem Zorn und seiner Verzweiflung entschied sich Jonathan, vor Gericht zu gehen und gegen diejenigen zu kämpfen, die ihm diese Lügen aufgetischt hatten. Doch je weiter er in diesem Prozess voranschritt, desto klarer wurde ihm, dass die Wahrheit viel tiefer lag als erwartet. Er entdeckte, dass es eine höhere Macht gab, die sein Schicksal lenkte, und dass er gegen diese nicht vorgehen konnte.

Selbst als er den Glauben an Gott in seiner Realität abschaffte, erkannte Jonathan, dass es einen höheren Sinn hinter allem gab. Es war, als ob das Universum selbst ihn auf eine Prüfung vorbereitete, die er bestehen musste. Verwirrt und entmutigt wandte er sich schließlich gegen sich selbst und trat vor ein imaginäres Selbst-Gericht.

In einem inneren Dialog stritt Jonathan mit seinem eigenen Selbst. Doch je länger er kämpfte, desto klarer wurde ihm, dass es keinen Sinn machte, gegen sich selbst anzutreten. Stattdessen entschied er sich, das Leben zu akzeptieren, es zu genießen und dort, wo es sich anbot, Freude zu teilen und Gutes zu säen.

Schon bald wandelte sich sein Leben wieder hin zum bessern und statt andere zu endwapnen und mit frappierenden Enthüllungen aufzuwarten fand er wieder Hoffnung und Frieden in seiner Tätigkeit und im Zusammensein mit seinen Mitmenschen. Sogar eine neue Freundin kam Ihm entgegen und was er nie zu hoffen gewagt hatte… sie heirateten und lebten viele Jahre glücklich zusammen.

Später fanden sogar seine Enkelkinder gefallen an seinen Erzählungen und Geschichten, die er aus seinem Leben auftischte, denn manches war tatsächlich fast unmöglich und unglaublich, sodass er für manche seiner Geheimnisse die er seinen Enkeln später anvertraute geliebt und geachtet wurde.

 

 

---

 

 

The author generated this text in part with GPT-3, OpenAI’s large-scale language-generation model. Upon generating draft language, the author reviewed, edited, and revised the language to their own liking and takes ultimate responsibility for the content of this publication.