Beim Pferde Rennen Kurzgeschichte und Song by Ralf Christoph Kaiser internationale Fassung - thebedtimestory.online

Beim Pferde Rennen Kurzgeschichte und Song by Ralf Christoph Kaiser internationale Fassung

Normaler Preis
€0,99
Sonderpreis
€0,99
Normaler Preis
€1,29
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt.

Liebe Freunde von TheBedtimestory.online, heute möchte ich euch eine Kurzgeschichte von mir geben, die ich vor paar Wochen geschrieben habe.

Es ist eine kurze Liebesgeschichte, die bei einem Pferde Rennen spielt: "Beim Pferde Rennen" heißr diese Geschichte denn auch. Ihr bekommt diese Kurzgeschichte hier in der internationalen Version und zusätzlich noch einen neuen Song der genauso heißt wie die Geschichte und ein kleines kurzes Hörspiel enthält.

Ich hatte die Idee, dass die Geschichte so um 1840 oder früher spielt, als es noch Fürstentümer in Deutschland gab. Die Hauptfiguren sind der Fürst und seine Contessa und der Boy bzw. Kutscher.

Ich wünsche euch viel Freude mit dieser Kleinen Gutenachtgeschichte und dem Song dazu.

Hier der Text:

 

Beim Pferde-Rennen

Kurzgeschichte by Ralf Christoph Kaiser / 22.04.2021



Du bist die Contessa des Fürsten hoch zu Ross. Wir stehen an der Pferde-Rennbahn und Ihr schaut zu, mit Sonnenhut und Fernglas und weißen Spitzen-Handschuhen. Eure Handtasche fällt euch herunter und ich, der Boy, hebe Sie aufmerksam auf. Später besorge ich Konfekt und bringe dieses auf einem silbernen Tablett zusammen mit einer Tasse Mocca. Ihr spreizt den Finger beim Heben der Tasse, trinkt einen Schluck und grinst mir zu. Ein BIick wie 1000 Worte - Ihr gebt mir Trinkgeld in großer Höhe und ich küsse euch die Hand. Ihr nehmt an und werft hinterher die Haare mit der Hand in den Nacken. Dabei zieht Ihr erotisierend an einer Haarsträhne entlang bis zur Spitze und schaut hernach schreckhaft auf die Bahn, denn die Pferde donnern vorbei.

Ihr Mann ist ganz wild auf das Gewinnen und johlt den Jockey an, indem er ihm zuruft, den Zettel mit seiner Nummer fest in der Hand. Er hat 1000 Gulden auf die Eins gewettet und will gewinnen. Ihr schaut etwas gelangweilt hinterher und bittet erneut, von dem Konfekt zu naschen. Ich bin dabei ungeschickt und das Tablett kippt. Etwas vom Kaffee schwappt über euren Kleidersaum und Ihr springt schreiend auf. Ihr wollt mir eine Backpfeife geben, doch ich weiche aus und renne weg durch die Menge. Niemand sonst ist groß aufgefallen was passiert ist, weil alle den Pferden nachgaffen. Es staubt auch ein bisschen und Ihr geht weg von der Bahn, um die Toilette zu suchen.

Wir treffen uns hinter der Eingangstüre zum Schalter. Niemand sonst ist da, weil alle draußen an der Bahn stehen. Ihr erschreckt kurz, wie ich auf euch zu trete, nehmt mich aber dann zu Seite und wir küssen uns wild und stürmisch. Ich werde knallrot und meine Kappe verrutscht. Als Schritte erklingen auf dem Parkett, rennt Ihr an mir vorbei als wäre nichts gewesen und verschwindet auf der Damen-Toilette. Ich rutsche meine Kappe zurecht und verschwinde, um eine Abendzeitung für den Herrn zu kaufen. Der blafft mich kurz an während er an seiner Zigarre zieht und drückt mir 5 Gulden in die Hand. Ich mache eine kleine Verbeugung und gehe, um die Kutsche für die Abreise vorzubereiten. Plötzlich gibt es großes Gekreische und Geschrei, weil die Eins das Rennen gewinnt. Der Herr lässt es sich nicht nehmen und holt seinen Gewinn selbst an der Kasse ab. Die Scheine werden stapelweise abgezählt, und er nimmt sie ganz gelassen entgegen und versteckt sie in einer Innentasche des Jackets. Er ist sichtlich gut gelaunt und wir reisen zu dritt mit der Kutsche ab. Ich auf dem Kutschbock und sie und er hinten drin mit Freisitz und offenem Verdeck. Im Vorbeifahren winkt uns der Bürgermeister zu und die Menge, die vor der Holztribüne mit Anbau steht, macht Anstalten sich aufzulösen.

Der Herold ruft weiterhin sein Extra-Blatt des Abends aus, während wir davon donnern. Es staubt etwas während die zwei Gäule sich aufbäumen und davon galoppieren mit uns dreien im Schlepptau.

Ich werde mich ewig erinnern an diesen Nachmittag an einem Samstag im Mai.


 


 

----

 

Danke für deinen Support und Schlaf gut!

Ralf Christoph Kaiser für Thebedtimestory.online

 

 

 

Language
German
Open drop down